Radsportforum - Giro d'Italia 2008, die Vorschau
Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Radsportforum » Profi-Radsport » Giro d'Italia » Giro d'Italia 2008, die Vorschau » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20033

Giro d'Italia 2008, die Vorschau Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gedacht als nicht Diskussionsthread. Der KV erwartet zwar dass unsere Deppenfraktion (Kaiserslautern und Coolman) das nicht kapiert, aber erwähnen muss man es trotzdem.

Also


Also

LPR

Di Luca Titelverteidiger, letztes Jahr war der KV ein grosser Di Luca Verteidiger, dieses Jahr nicht. Die Form ist ein Fragezeichen, war ja den ganzen Winter mit Doping beschäftigt. Das Team wäre gar nicht mal so schlecht. Savoldelli als Edelhelfer, mehr kann er nicht mehr, Edel evtl eh schon zu viel, Helfer einfach. Golcer kommt Berge hoch, Spezialetti der Di Luca Pampersmann, Bailetti ein solider Fahrer und Bosisio war ja letztes Jahr eigentlich im Herbst sensationell gut. Jetzt müsste er die Leistungen bestätigen. Die Frage ist einfach was Di Luca dieses Jahr drauf hat. Der KV traut ihm jedenfalls nicht 100%, Auch nicht 80% Kann von 1 - 85 alles werden, Savoldelli der Unedelhelfer wird 8.-18.

AG2R

Valjavec als Leader... ob das gut kommt? Hatte ja ein paar gute Jahre, bei Lampre dann wieder eher nicht so toll, mal sehen ob er es wieder schafft in die Top 10 zu fahren, alles andere als sicher. Aber mehr als so 8. wird auch er nicht. Nocentini, potentiell auch ein top 10 Fahrer, aber nicht mehr, potentiell auch ein erfolgreicher Etappenjäger, aber das Problem ist dass die Form im Februar März da war. Wird nichts. Also mal schauen was Deignan so bringt. Sprints, Usov macht nichts.

Astana

Contador, Leipheimer oder Klöden? Klöden gewinnt die Romandie, ja, aber die war grottenschlecht besetzt. Die Zinalbergetappe dazu entschärft und der Schlussanstieg eher nicht schwer. Auf der 1. Etappe soll Klöden nach einer Menchovtempoverschärfung jedenfalls schon mal wie ein Kartoffelsack distanziert worden sein... während andere wie Szmyd, Beltran, Zaugg, Astarloza, Kreuziger und Dekker vorne blieben. An Klöden glaubt der KV nicht. Er tippt auf Leipheimer. Wie gut er dann sein wird... keine Ahnung Wie ist die Vorbereitung? Der KV ist zwar überzeugt dass RCS Astana sicher zu verstehen gegeben hat dass eine gute Chance besteht noch eingeladen zu werden, so unerwartet kommt für die die Einladung sicher nicht, aus dem Nichts kann man keine Einladung eine Woche vor dem Start akzeptieren. Sagen wir mal vor einem Monat wurde es mehr oder weniger klar dass es noch klappen würde. Ob das reicht? Contador.. ahh... der KV denkt eher an die Vuelta, würde sich zwar freuen wenn er der Leader wäre, erwartet aber eben am ehesten Leipheimer. Die 2 anderen Heinis aber latürnich auch möglich. Der Rest.. Iglinsky offenbar in Form, vor dem Kashechkinboom war er mal der begabteste Kasache... Gusev gut in Form, an den Helfern dürfte es also nicht liegen. Basayev für die Sprints nimmt der KV an. Starkes Team, schade dass sich RCS mit der Nein! Oh, jaaa Aktion absolut lächerlich gemacht hat.

Barloworld

Der KV ist sehr gespannt. Auf a) Pfannberger, bis Ende April 08 war das nur ein Name eines Oesterreichers der manchmal auftaucht... so ein Trampusch halt... eh nichts. aber der scheint ja wirklich was drauf zu haben. Der KV hofft seine Streams funktionieren, dann wird Pfannberger genauer kanalysiert. b) Soler, wozu ist er da. Nur Tourvorbereitung oder doch für den Giro? Und auch wie gut ist er wirklich, so Explosionen traut der KV oft nicht... ausser sie heissen Rujano und enttäuschen dann nur noch, denen traut er, aber so Chiappucci, Riis.. etc. sollen erstmal bestätigen. c) Gasparotto. Vom nobody der italienischer Meister wird zu einem sehr guten Fahrer geworden. Nein, nicht GK natürlich, aber Etappen, der KV ist ein kleiner Gasparottofan, hopp hopp! d) Cardenas, an der vuelta zwischendurch ein kanarischer Kletterer, mal sehen ob es was wird. Resultate.. eigentlihc erwartet der KV keine grossen schlussendlich, Pfannberger kennt der KV zu wenig, Soler eben Zweifel, Gasparotto allerdings sollte um Etappensiege mitkämpfen können.

Caisse

Gleich 4 potentielle Leader... Karpets. Unauffällig die TdS gewonnen und eh eine solide Saison 07. Aber Fedaia und Mortirolo sollten doch zu steil sein für den Roboter. Arroyo für den KV immer noch ein Helfer oder Notfallleader... aber eigentlich hat er 07 doch bewiesen dass er mehr ist. Rujano.. ah, das ewige Problem. Wenn der Kerl auch nur 85% der Leistung von 05 bringen kann gewinnt er den Giro. Aber kann er das. Wer der 4. potentielle Leader sein sollte sieht der KV unterdessen nicht mehr. ... egal, Top 10 garantiert mit diesen 3 Leadern. Kann sogar der Girosieg mit Rujano werden, wenn der früh genug eingeht können die beiden anderen auch um die top 5 kämpfen.

cofidis

Wozu dabei? Ja, keine Bouyges Formation, aber wirlich stark ist die Truppe doch auch nciht.

CSF Navigare

Sella als Leader doch nichts wirkliches... Der KV hofft er versucht es wenigstens wieder, befürchtet aber es kommt wieder so dass Sella 100 mal angreift um eine Etappe zu holen. Und dafür das GK irgendwann opfert. Klar, Top 5 schafft er auch mit striktem GK fahren nicht, aber gibt ja vielleicht ein Mittelding. Intelligente Angriffe, anstatt mit der Brechstange jeden Tag was zu versuchen... und dann kann er gleichzeitig im GK bleiben, was Top 15 garantiert heisst, so Top 10 wie ca 80 Fahrer bisher auch möglich. Pozzovivo wohl im GK ähnlich stark wie Sella theoretisch. Dann noch Perez cuapio, kein Kommentar. Weil keine Ahnung. Scheint ja jetzt einfach Durchschnitt geworden zu sein... Keine Gruppettofahrten mehr, aber auch keien Topfahrten. Ups, war doch ein Kommentar... Laverde hoffentlich wieder eine Fluchtetappe, immer gut. Dann Baliani und Richeze, fast die interessantesten Knilche. Richeze hat das Jahr gut angefangen, mal sehen ob er noch etwas schneller geworden ist und in den wenigen Sprints ganz vorne mitfahren kann. Und Baliani, der hätte definitiv mal eine Etappe verdient. Oder einen Leader der im GK aufs Podest fahren kann. 2 ETappensiege prognostiziert der KV, Baliani und Laverde. Pozzovivo im Gk 11. Sella 19. mit 300 Fluchtversuchen.

Euskatel:

Hätten nie eingeladen werden sollen... Astana durfte nicht kommen weil Brajkovic und co nicht gut genug waren? Ja, Apperibay hingegen, der wird mit seinen Kollegen den Giro dominieren... Idioten...

FdJ:

Na ja... wird immer schlechter irgendwie. Vorbei die PreProTourzeiten als FdJ teilnahm und erst noch ein gutes TEam stellte. Casar oder di Gregorio wären nett gewesen. So... .der KV würde die nur noch einladen weil sie eben den Giro auch schon vor der ProTour ernstgenommen haben... mmhh, nicht auch oder schon, einfach vor, jetzt scheinen sie ihn ja nicht mehr ernstzunehmen, schade. Sind dabei, aber niemand merkt's.

Gerolsteiner

Aehnlich... Ja, Förster kann wenigstens sprinten, dieses Jahr aber kein Sieg. Rebellin keine Etappe, das war's dann irgendwie auch schon. Oder gibt es einen den man beachten muss?

High Road

Ha, die hingegen gefallen dem KV. Cavendish der Wurstsprinter der aber wirklich gut zu sein scheint. Greipel der in Australien dominiert. Dann dieser Martin der zumindest Zeitfahren kann. Wie Pinotti und Wiggins auch, mmh, wollen die etwas die erste maglia rosa holen? Richtig interessant findet der KV aber Siutsou und Possoni. Einer der beiden Top 10. Nicht möglicherweise, sicher, und zwar eher Possoni. Etappensiege wird schwieriger, ZF gut aber nicht gut genug, MZF evtl., wenn man es ernst nimmt auf jeden Fall. Cavendish im Sprint.. möglich, aber nicht sicher.

Lampre

Bruseghin... nein. Szmyd. Bruseghin noch überhaupt keine Resultate dieses Jahr, eigentlich wäre es nur logisch ihn als Leader starten zu lassen, evtl hat er sich auch gut vorbereitet und ist dann doch in Form...., man weiss nie. Aber der KV sagt Szmyd wird den Forumsignoranten zeigen was er drauf hat. Denkt einfach Patxi Vila ist Leader, dann erwartet das gleiche von Szmyd. Passt. Sonst... Spilak von dem der KV erwartet dass er auf der 5. ETappe vom Rad kippt, gibt's überhaupt ein Rennen an dem der dieses Jahr nicht teilgenommen hat? Und na ja, nicht viel, alles für Cunego und die Tour halt... Szmyd und evtl doch Bruseghin, that's it.

__________________
Leitplanke

07.05.2008 08:39 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20033

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liquigas

Pellizotti-Nibali fürs GK. Pellizottis Problem ist schon dass er wirklich immer eine schlechtere Etappe hat. Könnte tatsächlich "Substanzprobleme" haben der Star. Nibali... man scheint schon fast zu erwarten dass er der Schleck 08 wird... langsam, langsam. Er scheint sehr talentiert zu sein, es ist durchaus möglich dass er explodiert, aber der KV denkt es ist wahrscheinlicher dass er sich einfach etwas verbessert hat. Also irgendwo zwischen 10 und 15 landet. Und Pellizotti eben vor ihm. Wenn alles perfekt läuft kann er um den Sieg mitfahren. Wahrscheinlicher dass es irgendwas zwischen 4 und 8 wird. Bennati für den KV der beste Sprinter im Rennen, sein Problem könnte aber das Team werden. Das ist eindeutig eher auf die Klassementfahrer augerichtet, Cataldo, Noe, Wegelius, Miholjevic... an den Helfern wird es bei den GKlern nicht liegen. Bei Bennati schon eher, aber Lotto und High Road sollten stark genug sein die paar Sprints zu erzwingen. Und was Cataldo genau kann will der KV natürlich auch wissen, war dieses Jahr bis jetzt nicht so schlecht unterweg. Forza Pellizotti, auch wenn der KV nicht so richtig dran glaubt.

Quick...

Bettini ciclamino. Etappen wird er wie immer kämpfen müssen, der KV sagt es klappt 2x. Eigentich würde er ihn gerne aufs GK fahren sehen, wird aber nicht passieren. Wer das übernimmt... Garate? Fertig sagt der KV. Tonti? Warum nicht, aber... Seeldrayers? Kennt der KV nicht, nur im letzten Jahr zu oft in den Ranglisten entdeckt. Efimkin? Der Zwilling ist nicht ganz so gut wie der andere. FAcci? Gut, aber doch kein GK Mann. Engels das gleiche. X Fahrer für Platz 20-40, Tonti, Efimkin, Garate, Seeldrayers, evtl Visconti können auch mehr...Bettini sowieso. Aber könnte gut sein dass im GK schlussendlich gar nichts läuft, alles für Paolo und die Etappen.

Rabobank

Menchov dabei und er will gewinnen sagt der KV. Nichts Training. Des KV ersters Topfavorit. Wie der ganze Giro aber eben ein Fragezeichen, sind aber ja lauter Fragezeichen am STart, sichere Werte sozusagen keine. Kein Superteam, ob Ardila reicht? Mehr gibt's zu den Heinis nicht zu sagen, Menchov kann gewinnen, alle für ihn.

Saunier

Ricco'... aber nach all den Stürzen, Fieberanfällen etc.... oder ob der Oberdoper einfach in Ruhe dopen wollte? Kann doch im Normalfall bei der Vorbereitung nicht in Topform sein, sonst hätte sogar der KV als Ricco'gegner den zum 2. Topfavoriten erklären müssen, der KV glaubt ja leider auch langsam an den Deppen. Aber so? Nein. Piepoli... eigentlich muss auch der mal älter werden... geht ja nicht was der abzieht. Dieses Jahr keine Etappe und schwächer als in den letzen paar Jahren sagt der KV. Ricco' kann immer noch utner die Top 5, aber gewinnen wird er nicht.

Diquigiovanni

Jungs, passt mal auf. Simoni hat nach dem Giro 07 gesagt 08 wolle er sich auf Etappen konzentrieren, den GK Stress brauche er nicht mehr. Seit Oktober oder so sagt er aber wieder das gleiche wie jedes Jahr. Giro, ich will gewinnen... die "news" dass er nicht aufs GK fahren wolle sind "olds" und outdated. Simoni fährt aufs GK, sagt er auch selbst. Sieg? Nein. Podest? Vielleicht. Top 5? Sicher. Helfer hat er gute, das ganze Team für sich eigentlich, ok noch Hondo der sprinten soll und es auch wird, aber nicht erfolgreich.

Silence Lotto

Der KV ist enttäuscht. Popo hiess es, wo ist der? Van Huffel wieder... pah. Eins der schlechteren Lottoteams der letzten Zeit. McEwen... der KV sagt der spürt das Alter. Offensichtlich. Dieses Jahr... nichts. einen Sieg irgendwo kürzlich glaube ich, sonst regelmässig geschlagen. Letztes Jahr noch der stärkste, dieses Jahr hinter Bennati. Eine Etappe kann er trotzdem gewinnen, aber eher keine als 2.

Slipstream

Zabriskie. Der KV denkt der kann ein GK Fahrer werden und sein. Die grosse Frage hier ist... fährt er aufs GK oder trainiert er für die TdF? Der KV antwortet. TdF. Schade. Dann halt Vandevelde in den Top 20.

CSC:

Da soll irgendwo ein potentieller GK Fahrer den der Kv nicht kennt versteckt sein. Der macht nichts. Punkt. McGee oder Voigt schon eher, aber auch die beiden werden höchstens um Etappensiege mitfahren. Der KV erwartet einen eher anonymen Giro.

Milram

Kackteam mit einem guten Mann, Zabel. Der ist aber zu alt und auch in seiner besten Zeit wird er hinter Bennati höchstens 2.

Tinkoff

Interessantes Team wie immer. Petrov wohl Leader wie letztes Jahr. Ignatiev wohl dieses Jahr weniger Jacky Durand.. .d.h. könnte auch mal für eine Etappe reichen. Der KV fragt sich übrigens ob der auch mal ein GK Fahrer werden könnte. Ist ja immer noch verdammt jung. Mmh, der KV ist etwas Ignatievfan, stimmt. Trussov der Sprinter wenn er sich nciht irrt, nicht gut genug, Loddo hingegen ist gut genug. Kiryienka.... was er genau kann vergisst der KV auch immer, aber gut und jung... help! jaja, Escartin, midas etc. sagt dem KV was der kann... relativ sprintschnell und gut in den Hügeln wäre ja sein Tipp, aber... egal. Andere werden es wissen. Oh, Brutt auch dabei! Dazu noch Mazzanti, der aber nichts grosses reissen wird. Serov und Klimov hingegen kennt der KV nicht. Loddo wird in den Sprints vorne mitfahren, könnte sogar einen gewinnen. Petrov der GK mann der auch endlich explodieren könnte, würde Top 5 heissen, wahrscheinlicher sowas wie 07. Der KV hofft einfach es reicht irgendwann irgendwie zu einem Sieg, Ignatiev und Brutt am ehesten, oder Kiryenka wenn der KV den nciht einfach mit einem anderen verwechselt... was auch sein kann.

__________________
Leitplanke

07.05.2008 08:40 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Coolman Coolman ist männlich
Radsport-Legende




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 7363

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herr KV, ich bin eher nicht dafür bekannt in solche Threads zu posten. Mach doch du gleich mal lieber den Diskussionsthread auf.
Ich werde mich wie immer auf das GK beschränken. Alles andere ist für mich nur eine Zugabe, keine Notwendigkeit.


LPR:
Ich glaube nicht, dass Di Luca seinen Vorjahressieg wiederholen kann. Vielleicht schafft er die Top5, würde ich aber auch nicht drauf wetten. Savoldelli, wenn er fahren darf, fährt sicher in die Top10. Ich glaube nicht, dass viel mehr drinnen ist. Ich glaube auch, dass die Form von Savoldelli besser ist als von Di Luca.

AG2R:
Valjavec ein Top10-Kandidat. Bei der diesjährigen Besetzung traue ich ihm das aber nicht zu. Top15. Nocentini eigentlich nicht mal das. An einer Etappe wird er eingehen, sofern er denn überhaupt aufs GK fährt. Deignan hat schon gute Ansätze gezeigt. Natürlich ein Fragezeichen. Top20. Ist dafür sicher motiviert.

Astana:
Für mich ist Klöden der Kapitän und der Topfavorit. Er wird am Giro auch nicht diesen Druck haben wie an der Tour. Klöden gewinnt. Holt seinen Vorsprung im Zeitfahren und verteidigt am Berg. Seine zwei Konkurrenten sind für mich Menchov und Leipheimer. Denke er fährt auch minimum in die Top5. Ich schätze seine Form als gut ein. Contador hingegen muss man schauen, ich glaube aber nicht, dass er im GK vorne mitfahren kann, sofern denn die Berichte über ihn stimmen. Wobei natürlich die letzte Woche entscheidend ist. Top20. Des Weiteren auch tolle Helfer dabei, die selbst wohl allesamt unter die Top20 fahren könnten.

Barloworld:
Soler wird aufs GK fahren und hat auch die Form. Ich traue ihm die Top10 zu, vielleicht auch mehr. Bergtrikot? Könnte sein. Pfannberger ist ein interessanter Mann. Zeigt jetzt endlich mal, was er kann. Trotzdem wird er nicht mehr als Top15 schaffen. Es steht die Frage im Raum, ob er seine Topform schon hatte oder noch erreicht. Cardenas wird ein guter Helfer sein. Mehr nicht. Vielleicht Top20. Vielleicht.

Caisse d’Epargne:
Bis auf Perget sind sie super stark aufgestellt. Rujano soll nach Aussage von Arroyo der Kapitän sein. Wenn er Form hat, dann kann er die Top5 erreichen. Denke eher Top10. Arroyo will sein Ergebnis verbessern, war letztes Jahr bei allen GTs in den Top20. Er will in die Top5. Glaube aber nicht daran. Top10 wäre ein Erfolg für ihn. Dann noch Karpets. Traue ihm die Top10 zu und die wird er auch erreichen. Fährt immer konstant gut mit, aber er ist halt nicht der Über-Bergfahrer. Lastras, Perez, Rodriguez, Pasamontes, alles Männer, die selbst Top20 erreichen können.

Cofidis:
Das ist ja mal ganz schwach. Hätte man Geld sparen und die ausladen sollen. Verbrugghe Top30.

CSF:
Sella für mich kein Super-Talent für GTs. Sehe ihn bei Top15. Pozzovivo ähnlich. Perez Cuapio kann ich gar nicht mehr einschätzen, glaube aber auch nicht mehr an ihn. Hatte 2002 ein super Jahr, da dachte man er kann auch mal ganz nach vorne fahren. Naja, wohl eher nicht. Laverde Top25. Priamo stark an der Türkei-Rundfahrt. Er hat Talent. Top25.

Euskaltel:
Generell nicht viel, was sie da bringen. Landaluze Top20, aber der Rest wird sich schon zeigen, mindestens einer wird sein Talent aufblitzen lassen. Galparsoro, Perez oder Velasco.

FDJeux:
Ähnlich wie Cofidis. Nur Veikkanen Top30.

Gerolsteiner:
Fröhlinger, Russ und Moletta mit Talent. Ansonsten sehr dünn. Fröhlinger traue ich am ehesten was zu in den Bergen. Top20.

High Road:
Tony Martin zu schwach für die Berge. Muss da noch zulegen. Possoni und Sioutsou interesstant. Sioutsou Top15. Possoni lernen. Pinotti soll super drauf sein. Maximal Top20, behaupte ich.

Lampre:
Bruseghin, Szmyd und Spilak. Bruseghin kann die Top10 nicht wiederholen. Top20. Szmyd ist ein starker Fahrer, aber für die Top10 kommen andere in Frage, zu viele. Top15. Spilak ist wirklich viel gefahren, sogar Flandern und Roubaix glaube ich. Trotzdem Top20.

Liquigas:
Nibali für mich der stärkste. Ich mag ihn nicht, aber Top10 kann er schaffen. Pellizotti hingegen nicht mehr. Top20. Noé und Miholjevic mittlerweile zu alt. Da kommt nichts mehr. Wegelius hat man noch als guten Helfer dabei. Top30. Cataldo, da hat der KV Recht, der kann auch was.

Quick Step:
Hat keine schlechte Mannschaft am Start. Aber eben keinen Top-Fahrer. Garate ist in Form und wird auch die Top10 schaffen, da er die letzte Woche stark fahren wird. Visconti und Seeldrayers sind gute Leute, Top25. Alexander Efimkin ist für mich ein großes Talent. Würde mich freuen, wenn er auftrumpfen könnte, trotzdem maximal Top15, aber wahrscheinlich muss er helfen. Bettini im Giro-Team heißt für mich meistens nichts gutes. Für den wird viel zu viel gearbeitet, so dass talentierte Fahrer dann schon erledigt sind, wenn es richtig zur Sache geht.

Rabobank:
Menchov ein weiterer Topfavorit. Top3. Er hat sich auf den Giro super vorbereitet und ist auch ein guter Zeitfahrer, aber gegen Ende hin hat er meistens gezeigt, dass er nicht mehr in der Form ist, wie noch am Anfang. Deswegen kommt ihm diese Gewichtung auf die letzte Woche nicht entgegen. Ardila ist auch in Form, könnte selbst in die Top10 fahren, muss aber Helferdienste verrichten. Eltink kann auch helfen, der Rest ist ziemlicher Müll, wobei ich hoffe, dass Martens mal ein wenig dranbleiben kann.

Saunier Duval:
Ricco kommt in die Top10, viel mehr nicht, denn er ist einfach zu schwach im Zeitfahren und der Giro zu gut besetzt dieses Mal. Seine Mannschaft ist auf jeden Fall mal gar nicht so schlecht, so dass er schon früh in den Etappen attackieren kann. Piepoli kann vielleicht ein weiteres mal bei den besten am Berg mithalten, dann kann er auch die Top15 schaffen. Weitere gute Fahrer im Team sind Benitez, Canada und Camano, von denen Benitez am besten die Berge hochkommt. Top25.

Diquigiovanni:
Für Simoni wird es dieses Jahr auch sehr schwer, wobei ihm der Parcours mit dem Schwerpunkt auf der letzten Woche sehr entgegen kommt. Da kann er noch mal richtig zulegen, deshalb wird er die Top5 nochmal schaffen. Er kann auch Etappen gewinnen bei gutem Verlauf. Er wird hoffentlich früh angreifen, damit das Rennen hochspannend wird. Hat auch ein gutes Team. Bertolini, Illiano, Ivanov und Serpa können ihn gut unterstützen und noch früher angreifen gehen. Allesamt können mind. Top25, Illiano und Serpa eventuell mehr.

Lotto:
Ist wenig, was das Team GK-mäßig aufgeboten hat. Lloyd und Van Huffel sind zu nennen. Van Huffel wie immer ein Fragezeichen. Top20. Lloyd mit der richtigen Formkurve, aber kann er in die Top20 fahren? Hat er dazu schon das Potential? Ich behaupte, JA!

Slipstream:
Wo ist Danielson? Wollte man den nicht aufbieten? Krank? So ist das Team nicht einmal halb so viel wert. Hesjedal möglicherweise Top20, Vandevelde und Zabriskie auch.

CSC:
Sastre hat sich also für die Vuelta entschieden. Na ja, gut. Schlecht für den Giro. So hätte Simoni Unterstützung bei frühen Angriffen gefunden. Die Männer, die ich sehe sind zweimal Sörensen, Voigt und Larsson. Voigt und N. Sörensen Top25, Larsson Top20 und C. A. Sörensen hat das größte Potential, Top15.

Milram:
Astarloa, Eichler und Ghisalberti. Ghisalberti hat keinen Schritt nach vorne gemacht. Top25. Eichler wohl eher ein Klassikerfahrer. Top40 höchstens. Astarloa hat aber mittlerweile wieder gute Form. Top25.

Tinkoff:
Petrov letztes Jahr mit gutem Giro. Top10 kann er wieder schaffen, aber nur, wenn vorne viele Fahrer ausfallen. Glaube da nicht dran. Top15. Kiriyenka gut im Frühjahr, was kann er bei einer GT? Top20, meine ich. Mazzanti und Ignatiev gute Helfer, Top30.


Alles in allem kann ich den Start schon gar nicht mehr erwarten und die letzte Woche erst Recht nicht. Endlich wieder Radsport von feinsten. Ich wünsche mir, dass viele Favoriten bis zum Ende hin keinen Einbruch haben oder Stürzen, so wird das ein Super-Giro werden.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Coolman am 07.05.2008 14:24.

07.05.2008 14:23 Coolman ist offline Email an Coolman senden Beiträge von Coolman suchen Nehmen Sie Coolman in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kiryienka.... was er genau kann vergisst der KV auch immer, aber gut und jung... help! jaja, Escartin, midas etc. sagt dem KV was der kann... relativ sprintschnell und gut in den Hügeln wäre ja sein Tipp, aber... egal.


Bei der Bahnrad-WM hat er den Scratch (10 km Rennen) gewonnen und ist dritter beim Omnium (5 Disziplinenwettkampf) geworden. Ziemlich zäh würde aber eher auf solche Sachen wie Ignatiev letztes Jahr tippen.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

07.05.2008 15:21 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9515

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Teams:

LPR: Di Lucas Form sicher ein Fragezeichen, denke aber er wird rechtzeitig wieder erstarken. Einen weiteren Sieg traue ich ihm aber trotzdem nicht zu (habe ihm ja noch nichtmal einen Girosieg zugetraut). Wenn alles optimal läuft, kann er Fünfter werden, ansonsten Top-10. Für Savoldelli ist die dritte Woche natürlich viel zu schwer. Wird hier viel Zeit und wohl auch seine Top-10-Platzierung verlieren und zwischen 12 und 18 landen. Golcer sollte da schon fast stärker sein. Die Form stimmt, was aber sein Nachteil sein könnte, ist dass er kaum GT-Erfahrungen hat und in den letzten Jahren nur bei zweitklassigen Rennen am Start war. Wenn er das kompensieren kann, ist die Top-10 auch als Edelhelfer von di Luca drin.

AG2R: Die Zeiten, in denen ich von Valjavec viel erwartet habe, sind vorbei. Er wird solide seine Rennen, mehr aber eben nicht. Bestenfalls Top-20. Mal schauen was Deignan so macht (war doch dieser Überraschungs-Ire aus dem Vorjahr, oder). Nocentini bislang sehr gut gefahren. Sind einige Etappen für ihn dabei, da könnte ein Etappensieg bei herausspringen. Ob er aufs GK geht, weiß ich nicht. Wenn ja, ist hier die Top-15 drin. Usov ist zu langsam und Krivtsov wird sicher wieder in jeder aussichtslosen Ausreißergruppe auf Flachetappen dabeisein.

Astana: Traue dem Braten hier irgendwie nicht so recht. Alle sprechen von Klöden, reden Contadors Form herunter etc. Für mich ist Contador zunächst einmal die Nr.1! Wäre schön, wenn ich mich irre. An ihm muss sich die Konkurrenz messen. Hat ja bislang fast alle Rennen gewonnen, bei denen er gestartet ist. Ist zwar alles schon ein paar Wochen her, doch Contador ist Contador, also Topfavorit! Klöden wird gut fahren, Top-10 sicher, Top-5 dank der Zeitfahren wohl sehr wahrscheinlich. Keine Ahnung was Leipheimer im Moment so kann. Iglinskiy kann auch in die Top-15 fahren, warum nicht gleich Colom auch noch. Saublödes Team, das hoffentlich diesem Giro nicht die ganze Spannung raubt!

Barloworld: Weiß nicht wie die Form von Soler ist. Beim Trentino hat er jedenfalls keine besondere Form angedeutet. Daher rechne ich im GK nicht mit ihm. Die Tour steht ja für die Barlos auch noch an, da brauchen sie Soler. Denke er wird sich vielleicht ein, zwei Bergetappen rauspicken und versuchen sie als Ausreißer zu gewinnen. Gleiches gilt für Cardenas (vielleicht schaut einer der beiden dann auch auf die Bergwertung?) Der Mann fürs GK dürfte aber Pfannberger sein. Top-15 sollte es werden, wenn er die Ardennen-Form einigermaßen halten kann. Gasparotto rundet ein starkes Team ab und wird versuchen, bei den Uphill-Finishes erfolgreich zu sein. Die Chancen hierfür stehen denke ich mal ganz gut.

Caisse: Typisches Caisse-Team, eine Anhäufung guter Bergfahrer ohne Siegfahrer. Arroyo dürfte der Stärkste sein. Er kann die Top-10 knacken. Karpets etwas ein Langweiler, mit den ZF kann er aber auch um Platz 10 einkommen. Rodriguez wohl keiner fürs GK, kann aber eine Etappe gewinnen. Rujano fährt jetzt bei Caisse? Hat er also doch wieder ein dummes Team gefunden, das für ihn auch noch Gehalt zahlt? Wäre ja schon sensationell wenn er überhaupt nach Mailand kommt.

Cofidis: Sehr wenig! Die Franzosen werden wohl offensiv fahren, aber natürlich wenig effektiv. Für Nuyens könnte natürlich in der ersten Woche etwas dabei sein. Wenn da aber auch nichts gelingt, könnte der Giro für Cofidis zum Debakel werden.

CSF: Sella wohl wie immer . 10., 11., 12. war er schon, vielleicht ja jetzt Platz 13? Laverde auch Top-15 . Pozzovivo beim Trentino sehr stark, auch Top-15 möglich. Im Sprint kann Richeze durchaus eine Etappe gewinnen. Baliani wird wieder den offensiven Part dieses sympathischen Teams übernehmen.

Euskaltel: Landaluze kann vielleicht in die Top-25 fahren. Fernandez Top-5-Platzierungen bei Sprints herausholen , viel mehr sollte nicht drin sein.

FDJ: Was soll das denn werden? Nochmal ne Klasse schlechter als Euskaltel!

Gerolsteiner: Förster kann ohne Petacchi durchaus eine Etappe gewinnen. Fröhlinger sicher ein Talent, aber wohl auch die erste GT, daher heißt es wohl lernen für ihn. Rebellin für die erste Woche.

HighRoad: Alle reden von Possoni, soll dann mal zeigen was er kann. Vielleicht muss ich mir den dann auch mal merken. Siutsou bislang sehr blass in 08, daher auch etwas bedeckte Erwartungen von mir. Pinotti sehr gut in der Romandie. Kann ihn mir nicht so recht als GK-Fahrer vorstellen. Cavendish in diesem Feld für einen Sieg gut.

Lampre: Bruseghin solide, für die Top-10 reichts aber am Ende knapp nicht. Szmyd höchstens Top-20. Mal schauen wie sich Spilak schlägt! Ansonsten gab es schon bessere Lampre-Teams am Giro. Lorenzetto ist zu langsam im Sprint.

Liquigas: Nibali hat den Trentino gewonnen, ist natürlich viel wert, aber ich traue ihm das nicht beim Giro zu. Wird schon irgendwo wieder einbrechen. Top-20 bestenfalls. Pellizotti Top-10! Noe ist zwar alt, aber trotzdem immer für eine solide Rundfahrt in den Top-20 gut. Bennati mit sehr guten Chancen mehrere Siege zu holen.

QuickStep: Garate immer einer, der in die Top-10 fahren kann. Tonti, der Pechvogel des letzten Jahres Top-20 , Bettini für Etappensiege und Ciclamino. Seeldrayers gilt es zu beobachten. Visconti hat wohl auf den Bettini-Etappen leider keine freie Fahrt. Achso und A.Efimkin fährt auch noch mit. Warum nicht auch Top-20?

Rabobank: Menchov im Prinzip wie Contador auch ein Fragezeichen. Was will er hier? Fährt er auf Sieg? Die einen sagen so, die anderen so. Wenn er sich gut vorbereitet hat, dann kann er sicher in die Top-5 fahren! Podest möglich. Ansonsten eben nicht. Ardila zuletzt Dritter in Frankfurt. Zwar Gütesiegel für die Form im Hochgebirge, aber vielleicht kriegt er ja doch noch mal was auf die Reihe. Brown gewinnt ja manchmal urplötzlich einen Sprint, kann natürlich auch hier passieren.

Saunier: Ricco doch bislang eher schwach, sollte aber zumindest sicher in die Top-10 kommen. Piepoli fährt nicht aufs GK, gewinnt aber wieder eine Etappe! Canada kann in die Top-20 kommen. Pagliarini eher chancenlos im Sprint.

Diqui: Simoni! Überzeugender Auftritt im Trentino, das lässt auf einen guten Giro hoffen. MZF, evtl. einige Etappen der ersten Woche und dann natürlich das erste EZF werden dafür sorgen, dass der Rückstand auf Rosa wieder einmal sehr groß sein wird. Er ist ein Kämpfer, war immer in der letzten Woche stark und es sind Etappen für ihn dabei (besonders schau ich da auf den Mortirolo). Vom Sieg möchte ich nicht sprechen, aber wenn es das Podium wird, mit mindestens einem Etappensieg , dann wäre ich sehr zufrieden. Er denke ich dann auch. Das Team mit vielen guten Bergfahrern gespickt, da lassen sich auch einige taktische Möglichkeiten spielen. Hondo hat bislang sehr wenig gezeigt, mich würde aber freuen, wenn ihm hier einige gute Sprints gelingen würden.

Silence: McEwen auch noch etwas schwach in diesem Jahr. Ist da der obligatorische Giro-Etappensieg in Gefahr? Ich denke ja! Kann natürlich immer gewinnen, aber ich hab das Gefühl, sein Antritt ist einfach nicht mehr so explosiv. Der Rest ist uninteressant und van Huffel werde ich sowieso nie verzeihen!

Slipstream: Starke Zeitfahrer dabei. Ein Kandidat fürs MZF am Anfang? Millar und Zabriskie dann auch Sieganwärter für die EZF. Im GK aber nix. Glaube auch nicht, dass Zabriskie jemals in diese Richtung gehen wird.

CSC: Der Anker ist natürlich schon gut! Top-15 sollten drin sein. Larsson auch bislang sehr stark gefahren. Mal schauen ob er auch im GK was reißen kann. Hatte ihn vor 2008 eigentlich für einen reinen Zeitfahrer gehalten, aber hat ja schon etliche gute Resultate auch auf bergigem Terrain geholt.Voigt wird auf Etappensiege gehen , McGee hält vielleicht einen Tag länger als Rujano durch?!

Milram: Zabel muss es richten. Zweiter kann er immer werden , vielleicht ja auch noch ein Sieg? Wäre dann auch einer der Fahrer, die bei allen GT´s eine Etappe gewonnen hätten. Das ist doch zumindest Ansporn genug.

Tinkoff: Petrov Top-10, Brutt Top-20. Mazzanti und auch Ignatiev für die erste Woche interessant. Kiryienka gilt es zu beobachten.

Fazit: Ein Giro mit sehr vielen Fragezeichen. Verspricht zumindest einmal viel Spannung. Wird Zeit dass es losgeht!

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jaja am 01.06.2008 16:02.

07.05.2008 19:58 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS' Giro d'Italia 2008 Analyse - Teil 1 - Vorschau (1)

Zur Strecke

Wir beginnen mit einem MZF was ich nicht so gut finde denn man hat eigentlich keinen klaren Führenden. Hätte eher die zweite Etappe als erste gesehen denn dort wird es schon interessant. Das erste Uphill-Finish. Dass es nicht das letzte, was positiv ist denn jeden Tag wird es interessant. Dort können auch schon die GK-Favos Zeit verlieren. Die Etappen 3 und 4 sind dann eigentlich etwa für Sprinter aber es gibt in der ersten Rennhälfte ein bzw. einige schöne Anstiege. Wird interessant zu sehen sein ob dort so gefahren wird dass sie Sprinter vllt sogar abgehängt werden und Ausreißer eine Chance bekommen. Die Etappen 5 und 6 sind dann auch wieder hügelige Etappen mit Uphill-Finish wobei die Etappe 6 mit 265 km auf jeden Fall zu lang ist für eine GT. Auf Etappe 7 geht es dann zum ersten Mal richtig bergauf zum Schluss. Allerdings ist es so gestaltet dass der eigentliche Schlussanstieg nur 5 km beträgt. Vorher kommt noch ein Berg. Wer hier noch nicht in Form ist wird auch schon Zeit verlieren. Auf Etappe 8 geht es dann wieder am Ende kurz bergauf. Etappe 9 dürften dann wieder Sprinter holen. Nach dem ersten Ruhetag kommt dann das erste EZF und das geht eigentlich fast nur bergauf. Sehr interessantes Profil vor allem weil es noch ein BZF gibt. Vllt hätte es noch flacher sein sollen. Etappe 11 geht dann in die Kategorie Ausreißer. Für Sprinter sollte das Profil zu schwer sein und ich denke nicht dass die GK-Leute nach dem EZF gleich wieder an den letzten Hügeln angreifen. Hier sehe ich z. B. einen Voigt vorn. Auf Etappe 12 und 13 dürften dann noch einmal die Sprinter zum Zuge kommen. Etappe 14 dann mit dem ersten richtig schweren Schlussanstieg finde ich ziemlich gelungen da es einen ganz ansruchsvollen letzten Berg gibt mit dem Manghen. Die Etappe 15 ist dann zwar kurz aber hammerhart. Die Königsetappe aus meiner Sicht. Vier ganz schwere Anstiege plus einen leichteren Anstieg und einen schweren Schlussanstieg. Ein wahrer Hammer und das vor dem BZF hoch zum Kronplatz. Ich finde diesen interessanten Anstieg schon ein wenig verschenkt. Danach gibt es dann den verdienten Ruhetag für die Fahrer. Die Etappe 17 nach Locarno wird dann etwas für Sprinter oder Ausreißer. Das kommt darauf an wie die Sprinter über die Berge gekommen sind. Die Etappe 18 ist sehr kurz aber der WM-Kurs von 2008 in Varese wird zweieinhalb Mal zum Abschluss gefahren und bekanntlich ist dieser nicht einfach. Hier tippe ich auf Bettini, Di Luca und die anderen Uphill-Sprinter. Die Etappe 19 wird dann wohl die Vorentscheidung fallen. Der letzte Schlussanstieg des Giros. Zwar nicht lang aber vorher gibt es noch so zwei giftige kürzere Anstiege. Davor noch ein längerer Pass mit dem Vivone. Die Etappe 20 kann brutal spannend werden aber auch brutal langweilig. Der Gavia und der Mortirolo auf einer Etappe. Das ist natürlich eine Konstellation von der jeder Giro-Fan träumt. Allerdings kommt nach dem Mortirolo der nicht so schwere Anstieg nach Aprica. Schön wäre es gewesen wenn dort das Ziel gewesen wäre aber mit der 12 km langen Abfahrt und dem dann noch 5 km Flachstück nimmt irgendwie die Spannung und die Schwierigkeit. Trotzdem interessant. Ein wie ich finde sehr schöner Abschluss ist dann das EZF nach Mailand. Keine langweilige Flachetappe zum Abschluss sondern wahrscheinlich sogar noch ein spannendes Zeitfahren doch das hängt auch noch vom GK ab. Aber ich hoffe und denke dass das GK nicht ganz so weit auseinander liegt da es nur vier richtige Bergetappen gibt, dazu die Etappe 7 mit der kleinen Bergankunft und das BZF. Ich denke die Strecke verspricht einen spannenden Giro doch was auffällt wenn man auf den Streckenplan sieht ist dass viele, viele Transfers auf die Fahrer warten. Das ist auf jeden Fall ein Minus. Insgesamt würde ich dem Kurs aber doch 9 von 10 Punkten geben. Die Sprinter sind zwar ein wenig benachteiligt aber ich finde es sind viele interessante Etappen dabei und es wurde eine gute Mischung gefunden.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

09.05.2008 21:15 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS' Giro d'Italia 2008 Analyse - Teil 1 - Vorschau (2)

Zu den Favoriten

Ich gehe mal auf meinen Tipp ein:

***** Di Luca
Ich sehe Danilo Di Luca als den Favoriten den es zu schlagen gilt denn er hat inzwischen viele Jahre Erfahrung mit GT's viele Jahre Erfahrung im Radsport. Er kennt die Berge, die steilen Rampen des Giros und er hat bewiesen dass er diese kann mit seinem Sieg wie z. B. im letzten Jahr. Auch wenn er die Ardennen ausgelassen aht wird er in Form sein denn er ist auch nicht mehr der Jüngste und dann sollte man sich seine Renneinteilung auch gut einteilen. Zudem kommt ihm das Profil mit den vielen Uphill-Sprints entgegen.

**** Klöden, Menchov
Andreas Klöden sehen viele als den Topfavoriten des diesjährigen Giros. Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass er gewinnt. Klar hat er das beste Team aber er hat eigentlich immer versagt wenn er Kapitän war. Zwar war das bei der Tour mit größerem Medieninteresse etc. aber auch der Giro ist eine nicht gerade kleine Veranstaltung mit wenig Medien. Er muss zeigen dass er dies kann und er muss zeigen dass er auch diese steilen Rampen in Italien fahren kann und das kann nicht jeder denn nicht umsonst kamen dort Fahrer nicht zurecht die z. B. bei der Tour gut fahren bzw. fuhren. Aus teaminternen Kreisen konnte man hören dass er den Giro nicht nur als Vorbereitung fahren will und ich traue ihm zu dass er mit seinen ganz guten Qualitäten im Zeitfahren hier etwas reißen kann. Man wird sehen aber Nervenstärke hat er.

*** Ricco, Nibali, Contador
Riccardo Ricco hätte ich wohl vier Sterne gegeben wenn ihm nicht die Krankheit dazwischen gekommen wär doch so konnte er sich wohl nicht optimal vorbereiten. Das Profil ist zwar so ziemlich perfekt auf ihn zugeschnitten doch sein Manko liegt eben bei der Vorbereitung. Ich denke er wird sich aber in den Top 5 am Ende aufhalten. Nibali denke ich kann beim Giro ganz gut etwas erreichen. Ich halte ihn für ein großes Talent und der Giro ist immer gut für eine Überraschung wie er. Er wird sich auf jeden Fall in den Top 10 aufhalten aber ich denke die Top 5 ist auch drin. Contador ist seit Anfang der Saison ziemlich fit. Er gewann schon die Vuelta a Castilla-Leon Mitte März. Das letzte Mal trat er dann im Baskenland auf und da er sich wohl doch auf die Vuelta konzentriert. Klar rechne ich auch mit ihm doch ich denke dass Klöden wohl in besserer Form ist, auch wenn die Romandie nicht so fürchterlich gut besetzt war. Bei ihm ist aber alles drin.

** Leipheimer, Simoni, Pellizotti, Savoldelli
Hier habe ich alles noch "Favoriten" die aber bei mir mit vielen Fragezeichen versehen sind. Leipheimer nur Dritter bei der Georgiarundfahrt die nicht so stark besetzt war. Simoni ist inzwischen schon ziemlich alt und beim Trentino war der Auftritt jetzt auch nicht so stark und überzeugend. Pellizotti hat mit Nibali einen starken Mitstreiter und ich denke dass dieser stärker sein wird und so Pellizotti für ihn arbeiten muss. Es kann aber auch andersherum laufen deshalb zwei Sterne. Savoldelli muss wohl Helferdienste für Di Luca leisten aber auch er kann was reißen wenn es gut läuft und er sich nach seiner Arbeit lange hält. Alles Fragezeichen die aber in den Kampf um das Podum bzw. die Top 5 eingreifen können.

* Piepoli, Sella, Siutsou, Karpets, C. A. Sörensen
Alles sagen wir mal Geheimtipps. Piepoli müsste eigentlich alt werden aber er hat beim letzten Giro gezeigt was er kann. Sella kann auch etwas reißen obwohl ich ihn nicht ganz so stark einschätze. Aber eben doch ein Geheimfavorit. Siutsou mit einem starken Auftritt bei der Georgiarundfahrt. Dort konnte er z. B. Leipheimer schlagen. Die Form scheint wohl nicht so schlecht zu sein. Karpets ist so ne Sache. Jetzt ohne Arroyo wohl der Cap aber er muss auch erst zeigen dass er die Rampen in Italien fahren kann. Chris Anker Sörensen ist ein ganz interessanter Kandidat. Ich denke er wird der Kapitän beim nicht so starken Team CSC sein. Er hat bei der letztjährigen D-Tour schon gezeigt dass er Berge hochkommt z. B. am Rettenbachferner. Auch bei der Vuelta hat er eine starke Leistung in den Bergen gebracht so dass ich ihn auch als Geheimfavorit einschätze und ich traue ihm sogar eine Leistung zu wie die von Andy Schleck im letzten Jahr.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

09.05.2008 21:56 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH

Impressum | Datenschutzerkläung